BULLSALARM: Knappe Niederlage in Runde 1 des Schweizer Cups

Knappe Niederlage in Runde 1 des Schweizer Cups

(LN) Am Donnerstag stand für die Superbulls das erste Highlight der neuen Saison auf dem Programm, die erste Runde im Schweizer Cup gegen die 1.Liga-Mannschaft des BSV Bern Muri. Die Zuger stiegen als klarer Aussenseiter in diese Partie und wollten ihre Haut so teuer wie möglich verkaufen.
Zu Beginn des Spiels konnte man der HSG allerdings die Nervosität ansehen und den Bernern gelang es sogleich leicht davonzuziehen. Danach kamen die Bullen aber immer besser in die Gänge und sie konnten die Begegnung ausgeglichen gestalten. Es gelang ihnen allerdings nicht das Handicap, das sie sich in der Startphase eingefangen hatten, wieder wettzumachen. So ging es mit einem 12:16 Rückstand in die Pause.
In der zweiten Halbzeit konnten die Bulls an die Leistung von vor der Pause anknüpfen. So konnten sie immer wieder verkürzen, doch die Berner fanden meist eine Antwort auf die Tore des Heimteams. So blieb es bis kurz vor Schluss konstant bei eine 3-4 Tore Rückstand aus Sicht der Zuger. In den letzten Minuten gelang dann den Superbulls ein Zwischensprint, der sie drei Minuten vor Abpfiff bis auf ein Tor an die Berner 1. Ligisten brachte. Das Cupwunder war also plötzlich wieder in greifbarer Nähe. Doch die Hoffnung war nur von kurzer Dauer. Die drei letzten Tore gingen wieder auf das Konto des Favoriten, was zum Schlussresultat von 25:29 führte. Damit wurde dem Schweizer Cup-Abenteuer der HSG Baar/Zug für dieses Jahr ein Ende gesetzt.
Nach diesem ersten Highlight starten die Bulls am 17. September auswärts in Thalwil in die Meisterschaft. Am 24. September um 20:00 Uhr steht schliesslich das erste Heimspiel der diesjährigen Meisterschaft in der Sporthalle Zug an. Gegner wird dann die SG Horgen/Wädenswil sein.

BULLSALARM: Schweizer Cup 1. Vorrunde

Schweizer Cup 1. Vorrunde

(phk) Die HSG Baar/Zug Superbulls startet schon früh in die neue Saison. Als Regional-Cupsieger 2015/2016 qualifizierte sich der 3.Liga-Aufsteiger für den Schweizer Cup.

Den Superbulls wurden die sehr starken 1. Ligisten des BSV Bern Muri zugelost. Der BSV Bern Muri belegte in der vergangenen Meisterschaft den guten vierten Platz der 1. Liga Gruppe 3.

Die Vorbereitung unter der Leitung von Spielertrainer Vlado Ganic verlief reibungslos und die neuen Spieler konnten gut ins bestehende Team eingebaut werden. Wie gut die Abläufe und das Zusammenspiel bereits harmonieren werden wir bald sehen.

Sicherlich werden die Superbulls am kommenden Donnerstag bereit sein für diese grosse Herausforderung und werden alles versuchen um dem Gegner das Spiel möglichst schwer zu gestalten.

Verpasst diese Möglichkeit nicht die HSG Baar/Zug Superbulls einmal in der absoluten Aussenseiterrolle zu unterstützen und kommt am Donnerstag, 25.08.2016, Anpfiff 20:30 Uhr in die Sporthalle Zug.

HOPP BULLS

BULLSALARM

(DL) Heute abend stand unser zweites Testspiel in der Vorbereitung an. Es hieß sich gegen die Zweitligamanschaft aus Mutschellen zu beweisen. Allerdings war vor dem Spiel bereits klar, das es eine sehr schwere Aufgabe wird und es nur über den Kampf und Wille geht. Es fehlten wegen Verletzungen und Ferien neun Leute aus unserem Kader.
So startete die Partie auch für uns. Bereits nach 5 Minuten lagen wir 5:1 hinten. Es passte bei uns weder in der Abwehr und auch im Angriff ließen wir ungewöhnlich viele Chancen ungenutzt. Das zerfahrene Spiel zog sich durch die gesamte erste Halbzeit. Dies wurde auch durch den ein oder anderen technischen Fehler noch unterstützt. So ging es dann mit einem sechs Tore Rückstand in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann viel besser. Es wurde in der Abwehr gesprochen und für einander gekämpft. Im Angriff wurde super kombiniert und dann auch endlich die Tore geworfen. Dies brachte den Gegner mehr und mehr aus seinem eigenem Spiel heraus und wir konnten uns Tor für Tor heran kämpfen. Da wir auch die technischen Fehler abstellen konnten und unser Spiel wirklich bis zum Schlusspfiff durchgezogen hatten, reichte es am Ende doch noch zu einem 34:33 Sieg.

Fazit: Wir wissen das wir über eine geschlossene Manschaftsleistung, Teamgeist, Willen und der nötigen Konzentration viel erreichen können. Aber wir wissen auch, daß wir noch Arbeit vor uns haben.

Nun heißt es sich auf den Cupfight gegen Bern am 25.08. in heimischer Halle vorzubereiten.

Auf geht’s Bulls