BULLSALARM: Cup-Spiel gegen KTV Hasle

Cup-Spiel gegen KTV Hasle

 
(UH) Das Auswärts-Cup-Spiel der HSG Baar/Zug Herren vergangenen Mittwoch fand gegen die Mannschaft KTV Hasle statt, welche bereits aus der vergangenen Saison bekannt war. Das Spiel wurde ohne die übliche Verwendung von Harz gespielt, was nachhaltigen Einfluss auf das Spiel nehmen sollte. Der Beginn des Spiels war klar auf Seiten der Gästemannschaft HSG Baar/Zug – in Minute 7 stand bereits ein Vorsprung von 2:4 zu Buche. Die Defensive stand gut und die Chancen im Angriff wurden souverän verwertet. Mit zunehmender Dauer des Spiels wurden jedoch einige Chancen im Angriffsspiel ausgelassen, in der Defensive gelangten mehrere Abpraller unglücklich vor die Füsse der Heimmannschaft KTV Hasle, welche ungehindert von 6-Meter einwerfen konnte. Durch den entstandenen Druck ging auch die Leichtigkeit der ersten 10 Spielminuten im Angriff etwas verloren und so lautete das Halbzeitresultat 13:13. Geprägt von leichter spielerischer Verunsicherung, startete die zweite Halbzeit verhalten, das Team der Superbulls geriet bis Mitte der zweiten Spielhälfte mit -3 Toren in Rückstand. Dem Fehlen von Harz geschuldet, konnten die Rückraumwerfer der HSG Baar/Zug selten zur Geltung gebracht werden und die Angriffe konzentrieten sich hauptsächlich auf das Freispielen der Mitspieler – die Flügelspieler der HSG Baar/Zug zeigten sich somit für einen grösseren Teil der Tore verantwortlich. Nach erwähntem Rückstand zeigte die Mannschaft Ihre Superbulls-Moral, erkämpfte sich in Minute 52, gestützt auf eine Starke 5-1 Defensive, den 21:21 Ausgleich und konnte in weiterer Folge erneut zur 21:22 Führung einnetzen. Einige Minuten vor Spielende konnten die Superbulls den Vorsprung noch auf 22:24 ausbauen und in den letzten Spielminuten sicher verwalten.

BULLSALARM

Am vergangenen Samstag trafen die Herren der HSG Baar/Zug im zweiten Ligaspiel auf die Konkurrenten der SG Wädenswil/Horgen. Der Start in die Partie gelang dem Heimteam. Die Defensive stand gut, in der Offensive erspielte man sich gute Chancen, welche zu Beginn auch genutzt wurden. So gingen die Hausherren schnell mit 3 Toren in Führung. Durch Unkonzentriertheiten und nachlassen in der Verteidigung gelang es den Gästen den Rückstand schnell wieder wett zu machen. Der HSG gelang es nicht die Defensive zu stabilisieren und so geriet man 10 Minuten vor der Pause sogar mit bis zu 3 Toren in Rücklage. Durch eine Umstellung in der Defensive und wieder klareren Strukturen im Angriff gelang dem Heimteam rasch der Ausgleich und man ging bis zur Pause sogar mit 2 Toren in Führung.
Nach der Pause wollten die Superbulls weiterhin kompakt in der Defensive stehen und strukurierte Angriffe spielen. Dies gelang den Hausherren und so bauten sie weiter den Vorsprung aus. Die konzentrierte Leistung konnte nicht ganz durchgezogen werden. Ein kleiner Durchhänger, wodurch das Spiel in den letzten Minuten sehr ausgeglichen und von vielen Fehlern geprägt vor sich hin plätscherte. In den Schlussminuten drehten die Herren der HSG nochmals etwas auf und gewannen schlussendlich ungefährdet mit 34:26.

BULLSALARM: Geschichte wurde geschrieben

Geschichte wurde geschrieben

(AB) Die Superbulls gewinnen ihr Startspiel und holen sich die ersten zwei Punkte der Vereinsgeschichte in der 3. Liga.

Die Gegner waren die Thalwiler, welche ihr erstes Saisonspiel letzte Woche gewonnen haben. Die Thalwiler besitzen eine äusserst junge und erfolgshungrige Mannschaft, welche es sich zum Ziel gesetzt haben den alten, erfahrenen Bullen alles abzuverlangen. Ihr Ziel haben sie äusserst erfolgreich umgesetzt.

Den Start dominierten die Bullen in allen Belangen – doch leider nicht lange. Schnell häuften sich technische Fehler und ettliche Fehlschüsse. Leider war man in diese Spielphase auch in der Verteidung unkonzentriert. So übernahmen die Hausherren die Führung, welche sie bis zur Halbzeit auf zwei Tore ausbauten. Klare Worte in der Halbzeitpause führten dazu, dass die Führung in der zweiten Halbzeit schnell die Seite gewechselt hat. Die Bulls zeigten viele sehr gute Szenen, welche aber leider Hand-in-Hand mit den weniger guten Szenen gingen. Am Schluss gewinnen die Bulls aber letztendlich verdient mit 35:30. Fazit: Typisch erstes Spiel! Wir wissen was wir Falsch gemacht haben! Das Heimspiel wird besser!

BULLSALARM

(DL) Liebe Fans und Supporter. Nun ist es am Samstag endlich soweit, die Bulls starten in die zweite Saison. Eine lange Vorbereitungsphase ist vorbei und alle sind heiß unsere selbstgesteckten Ziele zu erreichen
Start ist am Samstag 19:00Uhr in Thalwil. Unser Gegner hat schon vorgelegt und konnte sein erstes Spiel bereits gewinnen. Die Zeichen stehen gut für ein spannendes Spiel.
Wir freuen uns auf euch, jeder Supporter ist herzlichst willkommen.

Auf geht’s Bulls….kämpfen und siegen

BULLSALARM: Knappe Niederlage in Runde 1 des Schweizer Cups

Knappe Niederlage in Runde 1 des Schweizer Cups

(LN) Am Donnerstag stand für die Superbulls das erste Highlight der neuen Saison auf dem Programm, die erste Runde im Schweizer Cup gegen die 1.Liga-Mannschaft des BSV Bern Muri. Die Zuger stiegen als klarer Aussenseiter in diese Partie und wollten ihre Haut so teuer wie möglich verkaufen.
Zu Beginn des Spiels konnte man der HSG allerdings die Nervosität ansehen und den Bernern gelang es sogleich leicht davonzuziehen. Danach kamen die Bullen aber immer besser in die Gänge und sie konnten die Begegnung ausgeglichen gestalten. Es gelang ihnen allerdings nicht das Handicap, das sie sich in der Startphase eingefangen hatten, wieder wettzumachen. So ging es mit einem 12:16 Rückstand in die Pause.
In der zweiten Halbzeit konnten die Bulls an die Leistung von vor der Pause anknüpfen. So konnten sie immer wieder verkürzen, doch die Berner fanden meist eine Antwort auf die Tore des Heimteams. So blieb es bis kurz vor Schluss konstant bei eine 3-4 Tore Rückstand aus Sicht der Zuger. In den letzten Minuten gelang dann den Superbulls ein Zwischensprint, der sie drei Minuten vor Abpfiff bis auf ein Tor an die Berner 1. Ligisten brachte. Das Cupwunder war also plötzlich wieder in greifbarer Nähe. Doch die Hoffnung war nur von kurzer Dauer. Die drei letzten Tore gingen wieder auf das Konto des Favoriten, was zum Schlussresultat von 25:29 führte. Damit wurde dem Schweizer Cup-Abenteuer der HSG Baar/Zug für dieses Jahr ein Ende gesetzt.
Nach diesem ersten Highlight starten die Bulls am 17. September auswärts in Thalwil in die Meisterschaft. Am 24. September um 20:00 Uhr steht schliesslich das erste Heimspiel der diesjährigen Meisterschaft in der Sporthalle Zug an. Gegner wird dann die SG Horgen/Wädenswil sein.

BULLSALARM: Schweizer Cup 1. Vorrunde

Schweizer Cup 1. Vorrunde

(phk) Die HSG Baar/Zug Superbulls startet schon früh in die neue Saison. Als Regional-Cupsieger 2015/2016 qualifizierte sich der 3.Liga-Aufsteiger für den Schweizer Cup.

Den Superbulls wurden die sehr starken 1. Ligisten des BSV Bern Muri zugelost. Der BSV Bern Muri belegte in der vergangenen Meisterschaft den guten vierten Platz der 1. Liga Gruppe 3.

Die Vorbereitung unter der Leitung von Spielertrainer Vlado Ganic verlief reibungslos und die neuen Spieler konnten gut ins bestehende Team eingebaut werden. Wie gut die Abläufe und das Zusammenspiel bereits harmonieren werden wir bald sehen.

Sicherlich werden die Superbulls am kommenden Donnerstag bereit sein für diese grosse Herausforderung und werden alles versuchen um dem Gegner das Spiel möglichst schwer zu gestalten.

Verpasst diese Möglichkeit nicht die HSG Baar/Zug Superbulls einmal in der absoluten Aussenseiterrolle zu unterstützen und kommt am Donnerstag, 25.08.2016, Anpfiff 20:30 Uhr in die Sporthalle Zug.

HOPP BULLS

BULLSALARM

(DL) Heute abend stand unser zweites Testspiel in der Vorbereitung an. Es hieß sich gegen die Zweitligamanschaft aus Mutschellen zu beweisen. Allerdings war vor dem Spiel bereits klar, das es eine sehr schwere Aufgabe wird und es nur über den Kampf und Wille geht. Es fehlten wegen Verletzungen und Ferien neun Leute aus unserem Kader.
So startete die Partie auch für uns. Bereits nach 5 Minuten lagen wir 5:1 hinten. Es passte bei uns weder in der Abwehr und auch im Angriff ließen wir ungewöhnlich viele Chancen ungenutzt. Das zerfahrene Spiel zog sich durch die gesamte erste Halbzeit. Dies wurde auch durch den ein oder anderen technischen Fehler noch unterstützt. So ging es dann mit einem sechs Tore Rückstand in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann viel besser. Es wurde in der Abwehr gesprochen und für einander gekämpft. Im Angriff wurde super kombiniert und dann auch endlich die Tore geworfen. Dies brachte den Gegner mehr und mehr aus seinem eigenem Spiel heraus und wir konnten uns Tor für Tor heran kämpfen. Da wir auch die technischen Fehler abstellen konnten und unser Spiel wirklich bis zum Schlusspfiff durchgezogen hatten, reichte es am Ende doch noch zu einem 34:33 Sieg.

Fazit: Wir wissen das wir über eine geschlossene Manschaftsleistung, Teamgeist, Willen und der nötigen Konzentration viel erreichen können. Aber wir wissen auch, daß wir noch Arbeit vor uns haben.

Nun heißt es sich auf den Cupfight gegen Bern am 25.08. in heimischer Halle vorzubereiten.

Auf geht’s Bulls

BULLSALARM

(DL) So, gestern war es soweit. Nach der Sommerpause stand gestern nun der erste Test für die Superbulls auf dem Plan. Es ging gegen den Zweitligist Lenzburg zur Sache.
Die ersten Minuten waren sehr zerfahren und man merkte, das wir eine Weile nicht auf der Platte standen. Mit zunehmender Spieldauer fanden wir aber mehr und mehr zusammen. Es gelang uns die technischen Fehler zu minimieren und das Zusammenspiel klappte auch besser. Nach 60 Minuten hieß es dann 27:25 für die Superbulls.

Fazit: Es war ein guter Start in die neue Saison, die neuen Mitspieler konnten gut eingebunden werden, aber wir haben noch Arbeit vor uns um die neue Saison nach unseren Vorstellungen zu gestalten.

BULLSALARM: Eine unvergessliche erfolgreiche erste Saison der HSG Baar/Zug Superbulls

(phk) Am Samstag ging die Meisterschaft für die HSG Baar/Zug Superbulls gegen den TV Dagmersellen in eigener Halle erfolgreich zu Ende. Wir hatten uns grosse Ziele gesetzt und viel dafür getan. 29 Spiele (5 davon im Cup)  in der 4. Liga haben auch bei den Superbulls Spuren hinterlassen.  Nichts desto trotz haben wir als Team sämtliche Hürden gemeistert und stehen schlussendlich verdient als Meister, Cupsieger und Aufsteiger da. Der Modus wollte es so, dass wir nicht weniger als sechs 3. Ligisten bezwingen mussten um den Aufstieg zu schaffen. Die Mannschaft hat auch in schwierigen Situationen gezeigt, obschon sich viele Spieler beim Meisterschaftsstart noch nicht kannten, wie ein Team innerhalb nur einer Saison auf und neben dem Parkett zu einer Einheit wachsen kann. Jeder Einzelne hat seinen Teil zu diesem Erfolg beigetragen. Die Erfolge der Superbulls wurden am Samstag in der Sporthalle Zug beim gemeinsamen Grillieren gefeiert. Nun geniessen die Superbulls zuerst einmal den Erfolg, sind stolz was sie erreicht haben und legen das runde Leder einmal zur Seite bis dann die Vorbereitung zur neuen Saison wieder beginnt.

Seit mehreren Wochen wird an der Superbulls Ausgabe 2016/2017 gearbeitet und gefeilt. Welches Gesicht beim Meisterschaftsstart gezeigt wird werden wir sehen-was aber sicher ist, die HSG Baar/Zug Superbulls werden auch in der kommenden Spielzeit topmotiviert ihre Schuhe schnüren und bereit sein wenn der erste Pfiff ertönt.

An dieser Stelle bedankt sich die HSG Baar/Zug Superbulls bei allen treuen Supportern, Helfern, Sponsoren und dem LK Zug und wünschen allen einen schönen handballfreien Sommer.

Die Superbulls freuen sich bereits jetzt auf eure tolle und zahlreiche Unterstützung in der kommenden Spielzeit.

 

BULLSALARM:

Hallo Leute

(DL) Am Samstag 18.00 Uhr steht das letzte Spiel in der Saison für die Superbulls an. Auch wenn für uns bereits alles in Sack und Tüten ist, wollen wir das letzte Spiel gegen Dagmersellen gewinnen. Also werden wir alles daran setzen, dass die zwei Punkte in Zug bleiben.

Danach wird es ein Dankeschön an alle Fans und Unterstützer geben. Die Bulls werden den Grill anwerfen.
Also kommt am Samstag 18:00 Uhr in die Halle und genießt den Abschluss einer erfolgreichen ersten Saison. Ihr seid alle herzlich eingeladen.

1 2 3 4 5 7