BULLSALARM: Sieg nach Startschwierigkeiten

(Mischo Hirsiger) Am vergangenen Samstag empfing die HSG Baar/Zug Superbulls zu Hause den TV Sarnen. Die Zielsetzungen für dieses Spiel wurden bereits im Training definiert. Aus einer aggressiven Deckung konsequent in die Gegenstösse und im Angriff den Ball laufen lassen – und die nächsten zwei Punkte einfahren. Zu Beginn hatten die Superbulls jedoch Mühe ins Spiel zu kommen – es schien als wäre der ein oder andere Akteur noch im Land der Träume. In dieser Phase des Spiels hielt der TV Sarnen gut mit und ging zwischenzeitlich sogar mit 6:7 in Führung. Die Superbulls liessen reihenweise hochkarätige Chancen aus, verwarfen oder scheiterten am Torhüter des TV Sarnen. Zur Mitte der 1. Halbzeit änderte der Staff der Superbulls das System in der Deckung, was sofort Wirkung zeigte. Es herrschte mehr Stabilität, der Gegner wurde zu Fehler gezwungen oder Remy Gafner vereitelte mit seinen Paraden weitere Torerfolge. Im Angriff zeichnete sich Toni Kern abermals als Passgeber und Vollstrecker aus und lies den Gegenspieler selten eine Chance, so dass zur Pause das Resultat wieder den Vorgaben entsprach. Die 2. Halbzeit war eine Fortsetzung des bereits Gezeigten. Die Superbulls bauten den Vorsprung sofort weiter aus. Leider verletzte sich dabei Routinier Claus Maul unglücklich am Sprunggelenk und musst ausgewechselt, und zu weiteren Abklärungen ins Spital gebracht werden. Die HSG Baar/Zug Superbulls liess sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen. Der TV Sarnen war zu diesem Zeitpunkt bereits geschlagen und konnte das Tempo nicht mitgehen. Zu erfahren und abgeklärt war die Equipe der Superbulls. Das Endresultat von 35:14 war auch dementsprechend deutlich, entsprach aber dem Spielverlauf.

Speziell zu erwähnen ist sicher die Leistung des Torhüterduos Gafner/Beeler, welche lediglich 7 Tore pro Halbzeit zuliessen. An dieser Stelle auch ein herzlichen Dankeschön an die zahlreich erschienen Zuschauer, aber vor allem an den LK Zug für die tolle Organisation. Ebenfalls gute Besserungen und eine rasche Genesung an Claus Maul.

BULLSALARM: In Kriens die Punkte 5 & 6 erspielt

(phk) Die Superbulls traten am vergangenen Samstag auswärts in Kriens für ihr drittes Ligaspiel an. Die Marschroute war klar definiert und die Bulls starteten ganz passabel ins Spiel.

Die erlernten Elemente konnten mit teils schönen Treffern vollendet werden. Die Abläufe und Automatismen kommen langsam zum Vorschein. Leider vernachlässigten die Bulls mit dem Offensivdrang den Bulls-Torhüter Cornel Beeler und verschuldeten so den einen oder anderen Gegentreffer mangels absichern der Abpraller. Trotz des klaren Spielstandes waren die Krienser stets ein sehr angenehmer, kämpferischer und fairer Gegner.

Fazit: Glücklich über die zwei gewonnenen Punkten und die Kenntnisse in der Tasche woran noch gearbeitet werden muss.

Als Leader in die nächste Runde

Das nächste Spiel der HSG Baar/Zug Superbulls findet am 24.10.2015 um 10:00 Uhr in der Sporthalle Zug statt. Gegner wird der TV Sarnen sein, welcher mit drei Spielen und zwei Punkten vom 8. Tabellenplatz grüsst.

Die Superbulls wünschen sich auf der Tribüne wieder lautstarke und unterstützende Fans.Wir sind hungrig und werden unser Bestes geben um weiterhin Punkte sammeln zu können.

BULLSALARM: Erfolgreiche erste Spiele

Das neu formierte Herrenteam der HSG Baar/Zug konnte die ersten Meisterschaft- und Cup-Spiele der laufenden Saison erfolgreich gestalten. In der Meisterschaft sind die Herren ungeschlagen. Im IHV-Cup können die Bulls die nächste Runde planen.

 

M4 | HSG Mythen-Shooters – HSG Baar Zug Superbulls 25:26

Im ersten Meisterschaftsspiel trafen die Superbulls auswärts auf die HSG Mythen-Shooters. Der Start in die Partie war sehr verhalten, das Zusammenspiel funktioniert bei weitem noch nicht optimal. Als im Laufe der ersten Halbzeit dann aber die Visiere der Spieler langsam eingestellt wurden, konnte man bis zur Halbzeit einen 10:12 Vorsprung herausspielen. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit konnten sich die Herren aus Zug kurzfristig mit 4 Toren absetzen. Die Schwyzer reagierten clever und schlossen inert kürze wieder auf. In den Schlussminuten war es ein sehr hektisches Spiel welches die Bulls knapp mit 25:26 für sich entscheiden konnten.

 

M4 | HSG Baar/Zug Superbulls – KTV Hasle 41:15

Das zweite Meisterschaftsspiel resp. erste Heimspiel in der Zuger Sporthalle bestritten die Superbulls gegen den KTV Hasle. Die Bullen starteten sehr konzentriert und abgeklärt in das Spiel. Hasle hatte kaum eine Chance und die Herren aus Zug führten nach knapp 15 Minuten mit 13:2. Bis zur Halbzeit stand die Deckung weiterhin sehr kompakt und die Gäste liefen mal für mal auf den Abwehrverbund des Heimteams auf. Bis zur Pause erspielten sich die Gastgeber einen komfortablen Vorsprung von 24:6.

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Die Deckung war nicht mehr gleich konsequent wie in der ersten Halbzeit, was den Gästen doch noch die eine oder andere gute Torchance erbrachte. Im Angriff wurde der Abschluss zum Teil zu schnell gesucht. Das wohl grösste Highlight im zweiten Umgang war der erste Bulls-Flieger in der Zuger Sporthalle. Schlussendlich setzten sich die Herren der HSG Baar/Zug klar und auch in der Höhe verdient mit 41:15 durch.

 

IHV Cup | SG Baar/Zug Superbulls (M4) – Handball Emmen (M3) 37:26

Im Cup trafen die Bullen aus Zug und Baar in der ersten Runde auf das oberklassige Herrenteam vom Handball Emmen. Die Gäste starteten sehr motiviert und mit viel Tempo in das Spiel. Das Heimteam konnte dem Tempo und der eingespielten Truppe sehr gut Stand halten und konnte sich gegen Ende der 1. Halbzeit etwas absetzen. Dank guter Deckungsarbeit erspielten sich die Hausherren einen kleinen Vorsprung zur Halbzeit (16:14).

Im zweiten Umgang war das Ziel der Bullen in der Defensive noch konsequenter und aggressiver zuzulangen. Dies gelang dem Heimteam sehr gut und Emmen kam nur noch schwierig zu Toren. Zudem liefen die Superbulls aus einer guten Deckung mal für mal schnelle Gegenstösse, welche mehrheitlich mit einem Torerfolg abgeschlossen wurden. Mit dem Tempo konnte Emmen nicht mithalten und die Bulls setzten sich weiter ab. Schlussendlich gewann das unterklassige Team souverän mit 37:26 und zieht somit in die nächste Runder des IHV Cup ein.

 

Nach dem Erfolgreichem Cupspiel treffen die Superbulls am kommenden Wochenende auswärts auf die 4. Mannschaft vom HC Kriens. Anspiel ist um 16.00 Uhr in der Meiersmatt in Kriens.